Wir planen derzeit, parallel zur UN-Klimakonferenz, welche vom 06.11. bis 17.11.2017 in Bonn stattfindet, ein Projekt zum Thema „Klima“ durchzuführen.

Angedacht sind drei Abende mit externen Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, wobei der dritte Abend nach unseren Vorstellungen eine professionell moderierte Podiumsdiskussion sein sollte. Wir sind derzeit dabei, Experten als Referenten zu gewinnen, wobei möglichst viele Fachbereiche angesprochen werden sollen, um dieses wichtige Thema in seiner ganzen Breite darstellen zu können. Diese Abende sollen durch Schülerbeiträge eingerahmt und begleitet werden. Hier ist alles denkbar: Poster-Ausstellungen, Vorträge, künstlerisch/musikalische Darbietungen, Lesungen sowie das Vorführen von Experimenten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Unsere Planung läuft in Abstimmung mit der Uni und den Stadtwerken Bonn. Es gibt erste positive Rückmeldungen aus den Fachbereichen Geografie, Meteorologie und Geodäsie (Stand Mitte Juli).

Konkret sieht die Planung derzeit folgendermaßen aus:

Di, 14.11.17 („Erster Abend“): Stand der Forschung zum Klimawandel

Mi, 15.11.17 („Zweiter Abend“): Handlungsoptionen

Do, 16.11.17 („Dritter Abend“): professionell moderierte Podiumsdiskussion

Die aktive Auseinandersetzung mit der Thematik seitens der Schülerinnen und Schüler ist angesichts der derzeit wieder kontrovers geführten Diskussion von hohem didaktischen und pädagogischen Wert. Nicht zuletzt wird die nachwachsende Generation die Auswirkungen des Klimawandels vermehrt am eigenen Leibe spüren.

Dr. Klaus Peter Wirth