Neues Excellenz-Projekt im Fach Italienisch: Austausch mit Todi

20160928 Austausch Italien1“Benvenuti ragazzi – Willkommen in Bonn!“: Anfang September haben wir die Gruppe der Schüler aus Umbrien am Flughafen in Empfang genommen.

Neue Szene. Selber Ort, vierzehn Tage später: glückliche (deutsche) Gastgeber, dankbare (italienische) Gäste, zufriedene Gastfamilien. Die gelassene, freundliche, in jeder Hinsicht ausgezeichnete Stimmung hat beide Wochen durchgehend geprägt, die wir zusammen mit ihnen verbringen durften. Dieser neuer Italienaustausch unseres Gymnasiums scheint es in sich zu haben!

 

20160928 Austausch Italien2

Kati, Linnéa, Paola, Julia und Gina, Italienischschülerinnen aus der Q1, haben diese Zeit mit ihren Gästen geteilt – dabei haben sie wirklich äußerst viel geteilt, mehr als es in anderen Austauschprogrammen der Fall war: nicht nur Wohnung, Mahlzeiten in der Familie und Fahrräder, einen sonnigen Schulausflug auf dem Drachenfels (auch mit Herrn Tetz), einen Besuch im Haus der Geschichte, einen Grillabend bei Herrn Pizzo, sondern die gesamte, alltägliche Unterrichtszeit und praktisch die ganze Freizeit, in der sie sehr viel von Bonn und Umgebung entdeckt haben und rigoros auf Deutsch oder auf Italienisch kommuniziert haben!


Ihre Lehrerin, Frau Luisella Maggi, und ihr Schulleiter, Herr Sergio Guarente, die sie hierher begleitet hatten, haben sich noch am ersten Wochenende verabschiedet, wie im Projekt geplant. Unsere Schülerinnen und ihre herzlichen und aufnahmefreudigen Familien haben sich um ihre Gäste gekümmert – unter der Koordination von Herrn Pizzo, der das neue Austauschprojekt initiierte und leitet sowie die gemeinsamen Aktivitäten in den zwei Wochen organisierte.

20160928 Austausch Italien3Mit diesem Projekt, das in den kommenden Jahren auch für die nächsten Stufen im Italienischunterricht angeboten werden wird, sollen nun die schon genannten Bonner Gastgeberinnen, die im Italienischunterricht eine besondere Motivation und eine entsprechende Leistung gezeigt haben, selber im nächsten Frühjahr den Gegenbesuch antreten – ins wunderschöne Umbrien, das „grüne Herz Italiens“. Hier liegt unsere Partnerschule, das Liceo „Jacopone da Todi“, in der idyllischen, mittelalterlichen Stadt Todi.

 

Dorthin fliegen die Bonnerinnen am 24. März 2017 in Begleitung von Herrn Pizzo, der sie dann Frau Maggi anvertrauen wird.

 

Die Tabuschülerinnen werden, wie im September ihre Partnerschüler aus Todi, für zwei Wochen den Schulalltag in unserer Partnerschule erleben. Ein Teil des Programms außerhalb der Schulzeit wird von Frau Maggi, der größere Teil von den Gastgebern und ihren Familien gestaltet.

 

Zum Schluss werden Herr Pizzo und unser Schulleiter Herr Schultz die Schülerinnen am 7. April abholen.

 

Die Tabu-Schülerinnen sollen nach dem Besuch in Italien ihre Kompetenzen in Italienisch so deutlich verbessert haben, dass sie nach ihrer Rückkehr Aufgaben im Italienischunterricht übernehmen können. Dabei sind z.B. Hilfen bei Übungen, Wiederholung von Grammatik, aktive und kompetente Unterstützung von Rollenspielen im Unterricht, Angebot von Konversationseinheiten denkbar – als Beitrag für die Verbesserung des Lernklimas und der Leistung der gesamten Lerngruppe, nach dem Modell des „Peer-Tutoring“, der Unterstützung im Unterricht durch erfahrene Mitschülerinnen und Mitschüler.

Und dass so ein Austausch vor allem zu Freundschaften über Grenzen hinweg führt, haben bereits die ersten beiden Wochen hier in Bonn bewiesen. Kein Zweifel, dass der Gegenbesuch in Italien die geknüpften Kontakte intensivieren wird!

 

Autor: Dr. Giovanni Pizzo

Zum Seitenanfang