bild gtesiegel

Die individuelle Förderung am Tannenbusch-Gymnasium hat inzwischen eine lange Tradition und wurde 2009 sogar vom Land NRW ausgezeichnet. Durch die Änderungen der APO SI (Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I), die vor allem auf eine Entlastung der Schülerinnen und Schüler zielten, kam es im Schuljahr 2016/2017 zu strukturellen Veränderungen im Forder-/Förderbereich:

Anstelle des Förder-/Forderunterrichts (z.B. Englisch-Förder, Mathe-Forder) öffnet die Schule seitdem jeden Dienstag und Donnerstag in der 7. Stunde sogenannte Ateliers für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik, in denen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Klassen 6-9) stufenübergreifend unter Aufsicht und mit der Hilfestellung einer Fachlehrkraft Förder- und Forderangebote wahrnehmen können.

In diesen Ateliers können verschiedenste Lerninhalte aufgearbeitet werden. Anhand eines Materialpools können sich die Schüler z.B. auf Klassenarbeiten vorbereiten, Vokabeln trainieren oder Aufgaben für Fremdsprachenwettbewerbe bearbeiten.

Schüler, die zum Halb- oder Ganzjahreszeugnis eine Lern- und Förderempfehlung erhalten haben, sind zum Besuch der Ateliers verpflichtet. Bei temporärem Förderbedarf erhalten die Schüler eine Empfehlung zum Besuch des entsprechenden Ateliers. 

In begründeten Ausnahmefällen erhalten Schülerinnen und Schüler der Profilzweige nach Rücksprache mit Herrn Pfeil oder Frau Lückge (Förderberater) die Möglichkeit, kurzzeitige Förderangebote auch innerhalb des zeitlichen Rahmens der Zweigmodule wahrzunehmen.

 

Mathe Atelier klDeutsch Atelier klEnglisch Atelier klFranzösisch Atelier klLatein Atelier kl




Ansprechpartner: Frau Lückge und Herr Pfeil