1902 WettbewerbFür Scheima Ahmed und Baryale Khan (9a) geht es im September zum großen Bundesfinale von Jugend präsentiert nach Berlin. Sie belegten beim Jugend präsentiert-Schulwettbewerb am Tannenbusch-Gymnasium Bonn am 13.02.2019 mit ihrer Präsentation „Eine Lochkamera“ den ersten Platz und stehen somit direkt im Bundesfinale. Mit seiner Präsentation „Kann man sterben, wenn man sich am ganzen Körper anmalt?“ schaffte es John Wenn (9a) auf den zweiten Platz und hat sich damit die Einladung zu einer regionalen Qualifikationsrunde gesichert. Den dritten Platz belegten Charlize Bethge und Emma Schuster aus der 9b mit dem Thema „Tsunamis“.

Das Tannenbusch-Gymnasium ist die einzige Bonner Schule, die an dem Wettbewerb teilnimmt. Begleitet und organisiert wurde der Schulwettbewerb von Wolfgang Kehren, Lehrer am Tannenbusch-Gymnasium und zuständig für Talentförderung.

Beim Schulwettbewerb am 13.02.2019 waren insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema vor einer Jury, bestehend aus Nora Balzer vom Limes-Institut, Dr. Jan Blöthe vom Institut für physikalische Geographie und Fabian Kaiser vom Caesar (ehemaliger Schüler, Abitur 2009) zu beweisen. Dabei waren nicht nur Sachverstand, sondern auch Begeisterungsfähigkeit gefragt – kurz, die Zuhörer mit rhetorischer Sicherheit und Souveränität für das Vortragsthema zu gewinnen.

Neben der Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb für den Bundeswettbewerb zu bewerben, können sich Schülerinnen und Schüler auch direkt mit einem kurzen Videoclip ihrer Präsentation bis 1. März 2019 bei Jugend präsentiert bewerben.

Mit dem Einzug in das Finale ist die Einladung zu einer Präsentationsakademie verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainerinnen und Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Bei einer regionalen Qualifikationsrunde treten alle drei Gewinnern(innen) aus den Schulwettbewerben und die besten aus den Videobewerbungen noch einmal auf Regionalebene gegeneinander an, um sich einen Platz im Bundesfinale und bei einer Präsentationsakademie zu sichern.

Das Finale findet vom 13.-15. September in Berlin statt, wo die bundesweit 150 besten Schülerinnen und Schüler in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 15. September vor großem Publikum im Berliner Kino International um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien und Lehrertrainings entwickelt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin.

Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.de.