1901 BorchardtAufgeregt waren sie alle, die Klasse 8c, ihr Physiklehrer Herr Borchardt sowie Lehramtskandidat Robert Lauktien (Uni Bonn), als am 10. Januar ein Fernsehteam von WDR-Lokalzeit Bonn anrückte, um Filmaufnahmen und Interviews im Physikunterricht der 8c zu machen. Der Grund für die mediale Aufmerksamkeit war der Einsatz des Smartphones im Unterricht - eigentlich verpönt und nicht erlaubt – nun aber als wichtiges didaktisches Werkzeug besonders erwünscht.

handy2 bor

Herr Lauktien war es, der den Anstoß zu diesem Unterrichtsprojekt gegeben hatte, bei dem die an der RWTH-Aachen entwickelte Handy-App „Phyphox“  im Physikunterricht ausprobiert werden sollte.

Da es sich bei der 8c um eine Klasse des Musikzweigs der Schule handelt, bot sich das Thema „Akustik“ ganz besonders an. In kleinen Gruppen experimentierten die Schülerinnen und Schüler zu unterschiedlichen Inhalten des Themengebietes und erfuhren, dass ihr Handy wahrlich ein kleines Messlabor darstellt, mit dem man physikalische Phänomene untersuchen und sogar präzise Messungen durchführen kann. Herr Borchardt wurde dann am 16. Januar als Live-Interviewpartner ins Lokalzeit-Studio eingeladen und durfte über diesen  Einsatz des Handys und den ersten Erfahrungen berichten.

 

WDR-Beitrag zu sehen unter

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bonn/video-smartphone-nutzung-im-unterricht-100.html

 

oder bei Facebook unter

http://www.facebook.com/wdrlokalzeitbonn/