Nach dem erfolgreichen Durchlaufen der Erprobungsstufe (Klassen 5/6) treten die Schüler/innen in die Mittelstufe ein, die die Klassen 7-9 umfasst.

Im Verlauf der Mittelstufe werden – aufbauend auf die Arbeit in der Erprobungsstufe – alle grundlegenden Kompetenzen und Kenntnisse erarbeitet.

Gleichzeitig wird das Ziel verfolgt, auf die Arbeit in der Oberstufe vorzubereiten, so dass die Wissenschaftsorientierung einen immer größer werdenden Raum einnimmt.
 
Nach der Wahl der 2. Fremdsprache in Klasse 6 entscheidet sich jede Schülerin und jeder Schüler mit Beginn der 8. Klasse für ein weiteres Fach im Wahlpflichtbereich II (bzw. Differenzierungsbereich). Die Strukturierung dieses Bereiches hat zum Ziel, den Schülerinnen und Schülern möglichst unterschiedliche Angebote zur Wahl zu stellen. Damit soll ihnen eine Fokussierung ermöglicht werden, die ihre Interessen und Neigungen angemessen berücksichtigt und Kompetenzen vermittelt, auf die sie in der Oberstufe, aber auch in Studium und Beruf sinnvoll aufbauen können.
Zur Auswahl stehen:
  • als 3. Fremdsprache Latein bzw. Französisch
  •  Naturwissenschaften

  •  Wirtschaft/English for Business.

 

Ergänzend zum Fachunterricht können die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 6-9 stufenübergreifend unter Aufsicht und mit der Hilfestellung einer Fachlehrkraft Förder- und Forderangebote in unseren Lernateliers wahrnehmen. Unsere Lernateliers helfen entweder, Defizite in bestimmten Fächern abzubauen, oder aber besonders ausgeprägte Stärken der/des Einzelnen weiter zu entwickeln.

 

Als standardisierte Rückmeldung über den Lernstand in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch nehmen die Schülerinnen und Schüler an den landesweiten Lernstandserhebungen der Klasse 8 teil.

 

Die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben die Schülerinnen und Schüler mit der Versetzung in die Einführungsphase (also am Ende der Klasse 9). Der Mittlere Schulabschluss wird am Gymnasium mit der Versetzung in die Qualifikationsphase erteilt.

 

Ausrichtung des Wahlpflichtbereichs II ab Klasse 8

Unsere Ausrichtung des Wahlpflichtbereiches II hat zum Ziel, den Schülerinnen und Schülern möglichst unterschiedliche Angebote zur Wahl zu stellen. Damit soll ihnen eine Fokussierung ermöglicht werden, die ihre Interessen und Neigungen angemessen berücksichtigt und Kompetenzen vermittelt, auf die sie in der Oberstufe, aber auch im Studium und Beruf sinnvoll aufbauen können.

 

Dritte Fremdsprache Latein bzw. Französisch:

Traditionell bleibt die Möglichkeit bestehen, in diesem Bereich nach Englisch und Französisch bzw. Latein eine dritte Fremdsprache (je nach vorheriger Wahl Latein oder Französisch) zu erlernen. Diese kann dann in der Oberstufe entsprechend der zweiten Fremdsprache weitergeführt werden. Bei weiterer Belegung des Faches Latein kann dann in der Oberstufe auch das Latinum erworben werden.

 

Naturwissenschaften

Das zweite Wahlpflichtangebot konzentriert sich auf die Naturwissenschaften. In vier fächerübergreifenden Halbjahresmodulen werden Themenbereiche wie Haut und Haare, „Ernährung, Arzneimittel und Gesundheit“, „Astronomie“, „Pro­grammieren und Simulieren“, „physische Geografie“, „Natur in Projekten“ bearbeitet. Über die Lerninhalte des – unverändert beibehaltenen – Fachunterrichts in Physik, Chemie und Biologie hinaus werden hier naturwissenschaftliche Zusammenhänge vertiefend betrachtet und experimentell erfahren. Das zuletzt genannte Modul soll die jungen Naturforscher an ergebnisorientiertes Arbeiten heranführen und die Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend-forscht“ vorbereiten.

 

Wirtschaft/English for business.

Der Schwerpunkt Wirtschaft/English for Business ist zweigeteilt: Im ersten Jahr werden wirtschaftliche Grundlagen vor allem in den Bereichen Geld und Akteure im Wirtschaftsprozess vermittelt. Die Hauptunterrichtssprache des ersten Jahres wird Deutsch sein. Im zweiten Differenzierungsjahr wird den Schülerinnen und Schülern English for Business auf der Basis der wirtschaftlichen Grundlagen des ersten Jahres vermittelt. Die Unterrichtssprache des zweiten Jahres ist Englisch. Zum Abschluss des zweiten Differenzierungsjahres erwerben die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat in English for Business durch eine Prüfung des London Chamber of Commerce and Industry.

Mit dieser Differenzierungsmöglichkeit wird den Schülerinnen und Schülern schon früh eine Möglichkeit gegeben, sich mit wirtschaftlichen Prozessen national sowie international auseinander zu setzen und eine für das spätere Berufsleben interessante Zusatzqualifikation zu erwerben.

Ansprechpartner für die Mittelstufe ist Frau Doerinckel.

intern

Nächste Termine

Newsletter

Auszeichnungen

Eliteschule rgbLogo NRW Sportschulebild gtesiegelzukunftsschulen logo

Partner

20150801 Logo Uni BonnLogo SWB

Kooperationen

Zum Seitenanfang